Das Internationale Literaturfestival Ruse etablierte sich seit seiner Gründung 2008 zu einer der bekanntesten und renommiertesten kulturellen Veranstaltungen des Raums Ruse. Das von der Internationalen Elias Canetti Gesellschaft organisierte Festival präsentiert aktuellste Facetten der internationalen und lokalen Kulturszene aus den Bereichen Literatur, Kunst, Musik, Fotografie, Theater, Film sowie alternative Formen künstlerischen Ausdrucks. Jährlich im Oktober finden zahlreiche kulturelle Veranstaltungen an verschiedenen Standorten in Ruse und im historischen Canetti Haus sowie den teilnehmenden Partnerstädten Veliko Tarnovo und Sofia statt. Künstler*innen aus verschiedensten Ländern Europa kommen in der Geburtsstadt Elias Canettis zusammen, um gemeinsam die kulturelle Vielfalt Europas zu zelebrieren. Zu diesen kooperierenden Ländern gehören Deutschland, Rumänien, Frankreich, Nord Mazedonien, Tschechische Republik, Polen, Großbritannien, Österreich, Italien, Serbien, Spanien, Ungarn und viele mehr.

Jedes Jahr ist das Internationale Literaturfestival einem Oberthema gewidmet, welches gegenwärtige, historische oder zukunftsorientierte Fragestellungen thematisiert. Die partizipierenden Kulturschaffenden präsentieren Gedichte, Bücher, Filme, Kunstwerke, Musik, Installationen und Theater Performances, welche sie mit den Besucher*innen des Festivals teilen und diskutieren. Jedes Jahr trägt das Festival neue Publikationen und bis dato nicht übersetzte Werke an das Publikum heran. Der Charakter des Festivals ist durch Innovativität, Vielfältigkeit und Abwechslung geprägt und umfasst Veranstaltungen wie Diskussionsrunden, (szenische) Lesungen, Filmvorführungen und Workshops und bringt dadurch Menschen unterschiedlichster Interessengruppen zusammen.

Die Internationale Elias Canetti Gesellschaft macht es sich zur Aufgabe alternativen kulturellen und künstlerischen Ausdrucksformen einen Plattform zu bieten und Genregrenzen zu überschreiten. Durch die Fusion artistischer Formate mit relevanten, disziplinübergreifenden Inhalten wird Raum für innovative Darbietungen und Diskurse geschaffen. Gleichzeitig wird dem Publikum ein Forum für offene Diskussion geboten, welches sie zu kritischem Nach- und Überdenken animiert. Die Ruser Bevölkerung erhält somit ein Einblick in die vielfältige europäische Kulturlandschaft und zeitgenössische Perspektiven. Das Programm, die Partizipierenden und die Botschaft des jährlichen Internationalen Literaturfestivals Ruse reflektiert die Leitlinien der IECG — die Förderung der europäischen Werte wie Diversität, Inklusion, Gleichberechtigung und Toleranz.

Das Internationale Literaturfestival Ruse wird mit freundlicher Unterstützung des Goethe-Instituts Bulgarien durchgeführt. Weitere Kooperationsparter*innen sind das Literarische Colloquium Berlin, Österreichische Botschaft, Robert Bosch Stiftung, Gemeinde Ruse Polnisches Institut, Instituto Cervantes, Tschechisches Zentrum, Ungarisches Kulturinstitut, Italienisches Kulturinstitut BNR, Klub TAM.